Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Fahrwerk


Wer das Fahrwerk seines Fahrzeugs optimieren möchte, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
  • Austausch der Fahrwerksfedern
  • Tieferlegung durch ein Komplettfahrwerk, bestehend aus aufeinander abgestimmten Dämpfern und Federn

Im ersten Fall ist die Federkennung gegenüber der Serie verändert, wodurch das Fahrzeug eine straffere Auslegung und sportlichere Abstimmung erhält. Sind die neuen Federn dabei gut auf die Dämpfer abgestimmt, kann sich das Fahrverhalten deutlich verbessern.

Bei der zweiten Variante wird gleich ein komplett neues Fahrwerk mit aufeinander abgestimmten Dämpfern und Federn verbaut. Das können verstellbare Gewindefahrwerke oder aber auch adaptive Fahrwerke sein, die sich selbstständig regulieren. Ganz gleich ob Federn oder Komplettfahrwerke, das Gros der verfügbaren Angebote bewegt sich in einem Tieferlegungsbereich von zehn bis rund 35 Millimetern gegenüber dem Serienzustand.

Sie überlegen auch das Fahrwerk Ihres Fahrzeugs zu modifizieren? Dann haben mit uns den richtigen Partner mit einem großen herstellerübergreifenden Erfahrungsschatz gefunden. Wir beraten Sie von Beginn an, nehmen Ihnen etwaige Ängste und klären Sie bei Unsicherheiten vertrauensvoll über die Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten und Anbieter von Fahrwerkskomponenten wie H&R, KW oder zum Beispiel ST Suspensions auf. Selbstverständlich wird Ihr tiefergelegtes Fahrzeug auf unserem modernen 3D-Achsmessstand neu vermessen und die Achsgeometrie optimal eingestellt. Vereinbaren Sie noch jetzt einen individuellen Beratungstermin. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr Team von Premio Reifen+Autoservice H. Schulte-Kellinghaus.



Rechtlicher Hinweis: Ungeachtet von der fahrzeugindividuellen Umsetzung stellt die Tieferlegung eine Bauartveränderung eines Fahrzeugs dar.
Also muss entweder Teilegutachten und Einbaubestätigung der Werkstatt mitgeführt oder die Tieferlegung direkt in die Fahrzeugpapiere eintragen werden.